Hämi Hämmerli, Double Bass

 

 

Home
Konzerte
Biographie
Diskographie
Bands
Photos
Video

Kontakt

Facebook

 

Impressum


Hämi Hämmerli fühlt sich in verschiedensten Spielsituationen von Jazz bis Improvisation wohl und integriert dabei gerne Elemente aus Funk- und Latin-Musik. Er überzeugt nicht nur durch sein handwerkliches Können, sondern auch durch seine kreativen Geistesblitze und seinen Mut, musikalisch immer wieder Risiken einzugehen.

Hämi Hämmerli arbeitet als freischaffender Musiker seit 1978 u. a. mit Franco Ambrosetti, Bennie Wallace, Mike Mossman, Bobby Watson, Charlie Mariano, Ernie Wilkins, Bennie Bailey, Walter Bishop Jr. Albert Mangelsdorff, Daniel Schnyder, Pierre Favre, Art Lande, Lauren Newton, Ed Neumeister sowie mit praktisch allen Musikern in der Schweizer Jazzszene, insbesondere mit Roberto Bossard, Elmar Frey, Christoph Baumann, Tony Renold, Urs Blöchlinger, Christoph Stiefel, Peter Schärli, Marco Käppeli.

Er wirkte in verschiedenen TV- und Theaterproduktionen mit: namentlich beim “Jerry Dental Kollekdoof” und bei “Knill & Knoll” (den Clowns vom Zirkus Federlos). Tourneen führten ihn nach u.a. Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland, Türkei, Bulgarien, Deutschland, Österreich, Schweden, Finnland, Peru, Bolivien. Er trat u.a. an folgenden Festivals auf: Willisau, Montreux, Leverkusen, Burghausen, Lugano, Zürich, Nimes, Milano, Berlin, Köln und hat für ENJA-, RED-, UNIT- und TCB-Records und weitere europäische Jazzlabels aufgenommen.

Von 1988 bis 1995 war er Dozent für Kontrabass und Ensemblespiel an der Jazzschule St. Gallen. 1995 wurde er zum zum künstlerischen Leiter der Jazz Schule Luzern, jetzt Jazzabteilung der Musikhochschule Luzern, berufen.

Hämi Hämmerli setzt sich auch für die Verbesserung der beruflichen Situation der Schweizer Jazzmusiker/innen ein, dies in sozialen, kultur- und insbesondere bildungspolitischen Belangen. So ist er seit 1999 Mitglied im Vorstand des Schweizer Musik Syndikats (SMS), seit 2004 Präsident der Direktoren-Konferenz Schweizer Jazzschulen (DKSJ), seit 2005 Mitglied im Vorstand des SwissJazzOrama (Schweizer Jazzmuseum & -archiv).

Ausserdem macht er sich im Rahmen der schweizerischen Musikhochschullandschaft stark für Forschungsprojekte im Bereich Jazz ein. Zu erwähnen sind dabei eine Untersuchung zu Vermittlung von Jazz und Improvisierter Musik am Schweizer Radio (Fredy Lüscher) und ein Buch zur Schweizer Jazzgeschichte (Bruno Spoerri).

Geboren 1953 in Langenthal. Aufgewachsen in Weinfelden und Neukirch/Egnach TG. Kontrabass-Studium an der Swiss Jazz School Bern. Lebt mit seiner Familie in Rüschlikon ZH, einem Dorf am Zürichsee.


Downloads: Biographie (pdf), Pressephoto 1 (jpg), Pressephoto 2 (jpg)

Latest Releases:

HAUSQUARTETT & GUY KRNETA
UNGER ÜS - EINE SEIFENOPER

 

ELLINGTONALITY
VOL. 1

 

ALESSANDRO D'EPISCOPO TRIO
SOLARE